Menu
A+ A A-

MZ: Mehr Arbeit, mehr Geld, mehr Zuspruch

  • Geschrieben von Daniel Brinkmann
  • Kategorie: Presse
Rappelvolle Haupttribüne bei den Endspielen

Münster - Das Stöhnen war groß: „Keiner freut sich über mehr Arbeit“, gab Markus Knäpper die Reaktionen der Squasher nach den NRW-Open wieder. Das von Knäpper ersonnene „Westfälische System“ hatte ihnen sechs Spiele zugemutet, eines mehr als auf Ranglistenturnieren üblich. Dass es auch mehr Geld zu verdienen gab, mit 5555 so viel wie nirgends sonst in Deutschland, „das sehen die meisten ja erst auf den zweiten Blick“.

WN: In Westfalen dauert die Englische Woche jetzt nur noch zwei Tage

  • Geschrieben von Daniel Brinkmann
  • Kategorie: Presse
Simon Rösner gewinnt erstmals Deutsches Ranglistenturnier

Münster - Was die Englische Woche im Fußball ist, das könnte im Squash vielleicht schon bald als das Westfälische System bekannt sein. Bei der Premiere der NRW Open hatten die Veranstalter von Squashboard Münster jedenfalls zum ersten Mal auf einen neuen Modus gesetzt und diesem auch gleich einen ordentlichen Namen verpasst. Statt Achtel- und Viertelfinale wurde in Münster eine Gruppenphase in den Turnierablauf eingebaut.

WN: Alle Mann im Court

  • Geschrieben von Daniel Brinkmann
  • Kategorie: Presse
NRW-Open locken komplette nationale Spitze nach Münster

Münster - Bis zur laufenden Nummer 16 ist die Setzliste der heute beginnenden NRW Open im Squash identisch mit der nationalen Rangliste: Die deutsche Squash-Elite hat sich nahezu geschlossen auf den Weg nach Münster gemacht. Erst die aktuellen Nummern 17 und 18 der deutschen Bestenliste haben nicht gemeldet und vermutlich einen sehr guten Grund, auf das sportlich wertvollste nationale Turnier nach den Deutschen Meisterschaften zu verzichten.

WN: Leistungsschau des Squashsports

  • Geschrieben von Daniel Brinkmann
  • Kategorie: Presse
Komplette nationale Spitzenklasse bei den NRW-Open in Münster am Start

Münster Der Westfale gilt bekanntlich als stur, und entsprechend hartnäckig weigert sich die Stadt Münster, ihre neue Rolle als graue Squash-Provinz anzuerkennen. Nachdem der Squashclub Münster (SQCM) seine Bundesliga-Damen endgültig abgemeldet hat, und der gleichzeitige Erstliga-Anlauf von Squashboard Münster letztlich an den Finanzen gescheitert ist, spielt die klassenhöchste münsterische Mannschaft in den Niederungen der Regionalliga.

Turnierfacts

" Es wird neun verschiedene Startfelder bei den NRW-Open geben. "